Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Heidelstein (Berg)
 
 Beschreibung

Lage
Der Heidelstein, der auch Schwabenhimmel genannt wird, ist 926 m hoch und liegt östlich von Gersfeld unweit der Grenze Bayern-Hessen. Am nördlichen Hang des Berges liegt die Quelle der Ulster, welche in die Werra mündet. An den südlichen und östlichen Hängen entspringen die Schwarzbach, Sonder und Els, deren Wasser zum Teil über die Brend in die Fränkische Saale fließen.
Der Heidelstein ist die höchste Erhebung auf der Langen Rhön.

Geschichte
Etwas unterhalb des Gipfels, in Richtung der Hochrhönstraße, liegt eine Felsgruppe, die diesem Rhönberg den Namen gab. 1923 wurde sie mit nur geringen Eingriffen als Ehrenmal des Rhönklubs gestaltet (Gedenkstätte).

Besonderheiten
Am Heidelstein befindet sich seit 1969 ein 218 m hoher Sendeturm der Deutschen Telekom AG.

Bedeutung für den Tourismus
Nördlich des Heidelsteins befindet sich der Wanderparkplatz Schornhecke und das Schwarze Moor.
Über den Gipfel des Berges führen einige Fernwanderwege, zum Beispiel der Rhön-Rennsteig-Wanderweg, in deren Nähe man die artenreichen Borstgrasrasen findet.
Von hier genießt man auch eine herrliche Aussicht zum zwei Meter höheren Kreuzberg.

Der Heidelstein ist in jedem Herbst das Ziel einer Sternwanderung zur Heidelsteinfeier.
 
Quellen:

Internet
 Berge der Rhön

 AutorIn Frau Pabst
 btn_white_zurueck

Orte (www.rhoen.de)
Gersfeld
  Kommentar hinzufügen