Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Kalter Krieg - Point Alpha heißester Punkt im Kalten Krieg (Historisches Ereignis)
 
  Beschreibung

Inmitten vom Biosphärenreservat Rhön und Naturschutzgebieten an der hessisch-thüringischen Grenze, liegt die Gedenkstätte Point Alpha. Dieser Ort war einst der heißeste Punkt im Kalten Krieg.
Der Gesamtkomplex ist ein einmaliges Zeitzeugnis des Machtkampfes zweier politischer Systeme. Hier standen sich über vier Jahrzehnte lang die Vorposten von NATO und Warschauer Pakt Auge in Auge gegenüber, zum Äußersten bereit. Die Gedenkstätte Point Alpha erinnert heute mit seinen authentischen Gebäuden und Anlagen an die tragische Teilung Deutschlands sowie an die Schrecken des Kalten Krieges.

Auf dem ehemaligen Beobachtungsposten der US Army, der mit originalen Gebäuden noch erhalten ist, atmet man die Luft des militärischen Stützpunktes und der drohenden Gefahr. Zunächst sicherten Constabulary Einheiten, später die 14. ACR und von 1972 bis zur Grenzöffnung die 11. ACR "Blackhorse" die Grenze von hessischer Seite. In den ehemaligen Unterkunftsbaracken der Soldaten befindet sich heute eine Ausstellung, die die Gefahren des Kalten Krieges, das Leben im "Fulda Gap", die Friedensbewegung und die Aufgaben der Grenzsicherung auf Seiten der Bundesrepublik Deutschland thematisiert.

An der "Mustergrenze" entlang des Grünen Bandes erleben Sie originalgetreue und rekonstruierte Grenzanlagen verschiedener Ausbaustufen, die aufzeigen, wie das DDR-Grenzregime über Jahrzehnte ihre Bewohner an der Flucht zu hindern suchte.
  AutorIn Diana Scheidler
  btn_white_zurueck

Ansehen
Mustergrenze
Quelle: Grenzmuseum Rhön "Point alpha" e.V.
Grenzturm
Quelle: Grenzmuseum Rhön "Point alpha" e.V.
Runder Tisch der 16 Bundesländer
Quelle: D. Scheidler
Orte (www.rhoen.de)
Geisa
Rasdorf
Erleben
Museen
Gedenkstätte Rhön "Point Alpha"
  Kommentar hinzufügen