Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Ausstellung "Werberger Stube", Kothen (Museum)
 
Adresse
Alte Schule
97786 - Kothen
Kontakt
Herr Betz
Tel: 09748 / 10 80
 
  Beschreibung

An das 1973 zerstörte Rhöndorf Werberg soll die Ausstellung in der ehemaligen Schule von Kothen (Ortsteil der Gemeinde Motten) erinnern. Werberg gehörte einst zum Fürstbistum Fulda. Im Jahre 1267 wurde es erstmalig urkundlich erwähnt - als Grenzbefestigung der Fürstäbte zu Fulda gegen das Fürstbistum Würzburg.
Wegen des Truppenübungsplatzes Wildflecken wurden die 264 Einwohner des Ortes im Jahre 1938 gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. 356 Flüchtlinge besiedelten die noch existierenden Gebäude im Jahre 1946 erneut. 1966 musste der Ort endgültig geräumt werden, 1973 machte man ihn dem Erdboden gleich. Die Mitglieder der "Interessengemeinschaft Werberg" retteten einige Erinnerungsstücke und stellen sie heute in der "Werberger Stube" aus. So sind unter anderem die Glocke und der Taufstein der Werberger Kirche erhalten geblieben.
Zu sehen sind außerdem zahlreiche Gegenstände des bäuerlichen Lebens. Fotos zeigen einige der Gebäude, die es einst in Werberg gegeben hat. Auch einige Dokumente sind erhalten geblieben, z. B. die Messbücher, deren erste Eintragungen aus dem Jahre 1742 stammen, sowie mehrere Urkunden.
 btn_white_zurueck