Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Deutsches Tabakpfeifenmuseum, Oberelsbach (Museum)
 
Adresse
Rathgeberstraße 4
97656 - Oberelsbach
Kontakt
Museumsleitung
eMail: rathaus@oberelsbach.de
Tel: 09774 / 82 98
 
  Beschreibung

In neun Räumen auf zwei Stockwerken zeigt das Museum Tabakpfeifen und Gegenstände der Rauchkultur, wie sie im deutschsprachigen Raum zwischen dem 16. und 20. Jahrhundert in Gebrauch waren. Die Stücke stammen zum größten Teil aus der Privatsammlung des Pfeifenfabrikanten Anton Manger. Den Schwerpunkt bildet die Präsentation der wichtigsten Tabakpfeifenarten aus den Materialien Ton, Holz, Porzellan und Meerschaum. Im 19. Jahrhundert wurde die Tabakpfeife mehr und mehr als Standeszeichen und Erinnerungsstück angesehen.
Neben dem Pfeifenrauchen entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte weitere Genussmethoden, die im Museum dokumentiert werden: das Zigaretten- und Zigarrenrauchen sowie das Schnupfen. Der Besucher erfährt außerdem, dass Tabak in Europa einst als Heilmittel angewendet wurde, daneben gibt es Informationen über Anbau und Verarbeitung der Pflanze. Die Abteilung beinhaltet vielfältige Abbildungen des Rauchers als vollendeten Genieße. Die Tabakwarenreklame vom Katalog bis zum emaillierten Blechschild verdeutlicht, wie die Hersteller der Genussmittel um Kunden warben.
Das Tabakpfeifenmuseum befindet sich im Valentin-Rathgeber-Haus, das um 1611 erbaut und als Schule genutzt wurde. Zwischen 1994 und 1996 ist es saniert und als Museum eingerichtet worden. Es gilt als das Geburtshaus des Barockkomponisten Valentin Rathgeber (1682-1750), sein Leben und Schaffen werden in einem Raum des Museums dokumentiert.
 btn_white_zurueck
 

Dokumente
Oberelsbach
Rathgeber