Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Heimatmuseum Geisa (Museum)
 
Adresse
Schlossplatz 5
36419 - Geisa
Kontakt
Gemeindeverwaltung
eMail: info@stadt-geisa.de
Tel: 036967 / 690
 
  Beschreibung

Das Heimatmuseum im ehemaligen Amtsgericht von Geisa will vor allem die Geschichte der Stadt und der Region greifbar machen. Auf einer Fläche von rund 190 Quadratmetern findet der Besucher in acht Ausstellungsräumen eine Vielzahl von Exponaten und Dokumenten aus vergangenen Jahrhunderten. Neben Funden aus der Ur- und Frühgeschichte sowie aus dem Mittelalter sind bäuerliche Möbel sowie Hausrat und Werkzeuge aus der Landwirtschaft ausgestellt. Das Gerber-, Tischler- und Schuhmacherhandwerk, der Blaudruck und die Flachsverarbeitung werden ebenso dokumentiert. Teilweise sind komplette Werkstatteinrichtungen zu sehen.
Ein Teil der Ausstellung ist bedeutenden Persönlichkeiten gewidmet, die in der Stadt ihre Heimat hatten. Neben dem Universalgelehrten Athanasius Kircher (1602 bis 1680) sind das der Apotheker und Botaniker Adalbert Geheeb, der Reformpädagoge Paul Geheeb (1870 bis 1960) und der Botaniker Moritz Goldschmidt (1863 bis 1916).
Im Jahre 1995 wurde das Heimatmuseum um eine 70 Quadratmeter große Abteilung zur Geschichte der deutsch-deutschen Grenze erweitert. Chronologisch wird die Entwicklung des einstigen Grenzgebietes mit seinen Sicherungsanlagen dargestellt. So ist das Dienstzimmer eines Kompaniechefs der DDR-Grenztruppen nachgebildet worden. Ein Landschaftsmodell macht deutlich, wie die Grenze verlief und wo sich die Höfe und Gebäude befanden, die während der SED-Diktatur "geschleift" wurden, weil sie zu nahe an der Grenze standen. Daneben gibt die Abteilung einen Einblick in das Leben der ehemaligen DDR - zahlreiche Fotos, Urkunden und Gegenstände vermitteln einen Eindruck davon.
 btn_white_zurueck
 

Dokumente
Amt Rockenstuhl
Amtsgericht Geisa
Büchel
Fürstäbtliches Schloss Geisa
Geheeb
Geheeb
Geisa
Goldschmidt
Kircher (Universalgelehrter)
Rasdorfer Berg
Weiter