Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Stadtmuseum Wasungen (Museum)
 
Adresse
Untertor 1
98634 - Wasungen
Kontakt
Museumsleitung
eMail: info@wasungen.de
Tel: 036941 / 7 15 05
 
  Beschreibung

Das Stadtmuseum im Wasunger "Damenstift" ist 1996, zum 400-jährigen Jubiläum des Stifts, eingeweiht worden. Bernhard Mar-schalk von Ostheim erhielt 1596 die Genehmigung, am nordwestlichen Eckpunkt der Wasunger Stadtmauer eine Versorgungsstätte für Töchter und Witwen verarmter Adelsfamilien reformierten Glaubens einzurichten. Der Adlige stattete seine Stiftung mit 8000 Gulden aus, Bewerberinnen hatten außerdem ein "Eintrittsgeld" zu zahlen. Die Stiftsdamen mussten sich nicht nur "gottselig" und "fromm" verhalten, sondern auch für die Unterhaltung des Hauses sorgen. 62 adelige und 17 bürgerliche Damen genossen von der Stiftsgründung bis zum Tod der letzten Stiftsdame im Jahre 1931 das Benefizium. Das heutige Stadtmuseum dokumentiert die Geschichte des Damenstifts.
Ein zweiter Schwerpunkt ist die Geschichte der Stadt, die im Jahre 874 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Ein Modell zeigt, wie sich das Stadtbild nach den Verwüstungen im 30-jährigen Krieg erneuerte und wie es heute noch in großen Teilen vorhanden ist. Exponate und Dokumente geben einen Einblick in die Entwicklung des Amts- und Gerichtswesens, der Schule und der Kirche. Die kulturgeschichtliche Abteilung widmet sich unter anderem bedeutenden Söhnen der Stadt, dem Zunft- und dem Vereinswesen. Eine besondere Rolle spielt der Karneval, gilt Wasungen doch als eine Hochburg des närrischen Treibens. Die Anfänge reichen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Der Höhepunkt des alljährlichen Programms ist der historische Festumzug, der Tausende von Besuchern anzieht. Die wirtschaftliche Entwicklung Wasungens lässt sich ebenfalls im Stadtmuseum nachvollziehen. Die erste große Blütezeit des Handwerks erlebte die Stadt an der Werra im 16. und frühen 17. Jahrhundert – das Museum zeigt neben Werkzeugen und anderen Stücken ein Zunftstatut der Zimmerer aus dem Jahre 1629. Daneben spiegelt die Ausstellung den Wandel von Landwirtschaft, Handel und Industrie wider.
 btn_white_zurueck
 

Dokumente
Wasungen