Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Wachsmuseum Oberbernhards (Museum)
 
Adresse
Milseburg 8-10
36115 - Hilders-Oberbernhards
Kontakt
Herr Hartmann
Tel: 06657 / 489
 
  Beschreibung

Der Maler und Graphiker Carl Oscar Hartmann ist der Gründer des Wachsmuseums. Jahrzehntelang sammelte er alles, was mit dem Wachs und seiner Verarbeitung zu tun hat. Für Hartmann ist das Wachs nicht nur ein Freizeitvergnügen, er hat auch von Berufs wegen damit zu tun: Er fertigt Modelle für die Wachsindustrie an, daneben bildet er so manchen Prominenten in Wachs ab und bereichert damit Kabinette im In- und Ausland.
Im ehemaligen Bahnhof an der Milseburg im Hilderser Ortsteil Oberbernhards fand Hartmann Platz für seine Exponate. Dort öffnete am 17. Oktober 1993 das Wachsmuseum seine Pforten. Hier erfährt der Besucher, welchen Weg das Wachs von der Bienenwabe bis zur Kerze geht. In großen Vitrinen schuf Hartmann Schaubilder mit Figuren, Möbeln und Utensilien, die lebendig vermitteln, was der Mensch aus Wachs alles herstellt.
Staunend steht man vor einem Bäcker und erfährt, dass in diesem Handwerk die Wachsverarbeitung ihre Wurzeln hat. Natürlich findet man jede Menge Kerzen, daneben aber auch Werkzeuge und Formen, die sogenannten "Model" - einige sind mehrere hundert Jahre alt.
"Hartmanns Kunstbahnhof" hätte seinen Namen nicht vollends verdient, würde sich dort alles lediglich um das Wachs drehen. Außer dem Wachsmuseum gibt es eine ständige Ausstellung von Bildern und anderen kunsthandwerklichen Erzeugnissen, zum Beispiel Porzellan und Schnitzereien. Das meiste entstand unter Hartmanns Händen. Daneben bietet der Künstler Malerei- und Modellierkurse an. Und wer nach (oder vor) dem Rundgang durch die Ausstellung eine Stärkung nötig hat, der bekommt im Galerie-Café außer einer Tasse Kaffee ein Stück Kuchen - garantiert selbst gebacken.
 btn_white_zurueck
 

Dokumente
Oberbernhards (Gemeinde Liebhards)