Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Hofbieber (Ort)
 
 Beschreibung

Es ist ein großes Dorf in der Vorderrrhön nordwestlich Biebersteins.Hofbieber war ein Dorf des Amtsgerichts Fulda.
Es ist als Luftkurort anerkannt.
825 trtt erstmals ein Dorf "Biberahu urkundlich auf, doch handelt es sich wahrscheinlich um Niederbieber.
1049 bestand in Biberaha ein Hof, womot wohl Hofbiebergemeint ist.
1388 gab es unter Bieberstein einen Hof zu Bibra.
1369 verkauften die von Schlitz ihren Anteil am Gericht an von der Tann und von Ebersberg.
1440 erwarb der Abt von Fulda sowohl diesen Anteil als den der von Buchenau und von Thüngen.
1525 gehörten alle, die im Amt Bieberstein angesessen sind, zum Zentgericht Hofbieber.
Hofbieber war bis 1802 ein Dorf des Amts Bieberstein.
Kirchlich war es der Pfarrei Margretenhaun angeschlossen.
Die um 1500 erbaute Kirche wurde 1604 erweitert und wich 1899 der katholischen Pfarrkirche St. Georg.
Von der alten wehrhaften Friedhofsmauer besticht das mittelalterliche rundbogige Kirchhofportal.
An der Stelle des Schlosses Bieberstein, das heute ein Gymnasium beherbergt, befand sich im 12. Jahrundert eine fuldische Burg.

Das stattliche barocke Pfarrhaus (erbaut 1726/29) von Gallasini weist ein Mansardendach und ein holzgeschnitztes Treppengeländer sowie schmiedeeiserne Türbeschläge auf.

An der Straße nach Niederbieber steht ein hohes Steinkruzifix von 1866.
Aus neuerer Zeit stammt der Stationsweg auf dem „Küppel“ mit Stationen in Form von Bildstöcken. Dort oben tagte früher das Zentgericht Hofbieber.

Hofbieber hat mehrere Bildstöcke aufzuweisen.
Nördlich von Hofbieber findet man das „Schwarze Kreuz“, eine Anlage um ein Kruzifix.
 
Lesen

Erwin Sturm
 Die Bau- und Kunstdenkmale des Fuldaer Landes Verlag Parzeller & Co. Fulda
 AutorIn Renate Remde
 btn_white_zurueck

Orte (www.rhoen.de)
Hofbieber
  Kommentar hinzufügen