Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Melpers (Ort)
 
 Beschreibung

Melpers, das kleine Dorf am Stellberg, befindet sich an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze in Richtung des bayrischen Fladungen.
Es wird 1317 erstmals als Alprechtis erwähnt. 1317 und 1356 wurde Alprechtis an die damaligen Herren von Pferdsdorf verliehen. 1457 gehörte der Ort zum hennebergischen Besitz. 1555 wurde der Ort mit dem Namen Melpers neu gegründet, nachdem die Söhne Friedrichs des Großmütigen das Amt Lichtenberg erworben hatten. Im Dreißigjährigen Krieg verödete er wieder fast vollständig.
Der Lebensunterhalt wurde hauptsächlich mit Ackerbau und Viehzucht bestritten.
Die kleine Kirche stammt aus dem Jahr 1587. Als 1967 der Turm neu beschiefert wurde, fand man im Turmknopf einige Urkunden.
Johann Wolfgang von Goethe soll bei seinen Reisen durch das Gebiet das schön gelegene Dörfchen „Mein geliebtes Malbers“ genannt haben.
 
Lesen

Literatur zu den Orten der Thüringer Rhön
 „Thüringische Rhön“, Autor Walter Höhn „Kennst du die herrliche Rhön noch nicht ?“, Autor Jürgen Wolter „Zur Rhön hinauf“, Autor Gerhard Grischok
 
Internet

Ortsbeschreibung im Internetportal Rhön
 

 AutorIn Frau Pabst
 btn_white_zurueck

  Kommentar hinzufügen