Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Oberweid (Ort)
 
 Beschreibung

Das Dorf liegt 9 km südwestlich von Kaltennordheim
Das Dorf Oberweid wurde als "Weitaha" schon 795 erstmals urkundlich erwähnt. Ein Voto schenkte dem Kloster Fulda unter anderem den vierten Teil des Bifangs an der Weid.
Die Kirche von Oberweid wurde 1609 erbaut und später verändert, der Turm ist älter.
Bemerkenswert sind einige Fachwerkhäuser des 17. Jh., darunter das "Henneberger Haus". Im Dorf mit dem zahlreichen Gassen lebt noch ein uralter Brauch aus heidnischer Vorzeit, das Hahnenschlagen. Dieser Fruchtbarkeitsbrauch wird zur jährlichen Kirmes vorgeführt und ist der Höhepunkt des ausgelassenen Festes.
Neben dem Pfarrhaus steht die kleine Kirche mit Turm an der Ostseite. Ältestes Stück ist der Taufstein aus 1551. Der Hauptraum entstand 1607.

Oberweid und das benachbarte Unterweid waren im vorigen Jahrhundert durch ihre Plüschweberei bekannt.
 
Quellen:

Dr. Günther Wölfing
 Kleine Henneberger Landeskunde
Voss, G.
 Bau- und Kunst- DEnkmäler Thüringens. Heft XXXVII. Grossherzogthum Sachsen- Weimar- Eisenach. Jena: G. Fischer, 1911

 AutorIn Renate Remde
 btn_white_zurueck

Ansehen
Ellenbogen
Orte (www.rhoen.de)
Oberweid
Anlagen
Kirche von Oberweid
Steinkreuz in der Friedhofsmauer von Oberweid
  Kommentar hinzufügen