Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Unterkatz (Ort)
 
 Beschreibung

Der Mittelpunkt der 852 erwähnten Mark Katz ist wohl Unterkatz gewesen, das 874 nochmals urkundlich erscheint und das ältere der beiden zu Füßen der Geba, der Diesburg und des Hahnbergs gelegenen Dörfer gewesen ist, von dem mehrere Tochtergründungen ausgingen. Im 13. Jh. nannte sich ein Rittergeschlecht von Katz. Von den ehemaligen "Burgen", wohl nur kleinen Kemenaten des Niederadels in den zwei Dörfern, finden sich kaum noch Spuren.

In beiden Orten, Oberkatz und Unterkatz, befand sich auch ein "Reithof".
Die schlichte Kirche von Oberkatz wurde 1618 errichtet und erhielt ihre heutige Gestalt vor allem durch einen Umbau von 1790.
Imposant wirkt das Gotteshaus von Unterkatz auf dem höchsten Platz des Dorfes. Seine Ursprünge sind im Mittelalter zu suchen. Der jetzige Hauptbau ist aber ein Werk der Barockzeit von 1724/26. Der ältere Turm gehört wohl dem 17. Jh. an. Über die viereckigen Untergeschosse erhebt sich ein achteckiges Obergeschoss mit malerischer barocker Turmbekrönung, und zwar (wie in Oberkatz) einer Laterne zwischen zwei Schweifkuppeln. Die hohe Kirchmauer mit einer Schießscharte zeugt noch von einstiger Wehrbarkeit.
 
Quellen:

Dr. Günther Wölfing
 Kleine Henneberger Landeskunde

 AutorIn Renate Remde
 btn_white_zurueck

Orte (www.rhoen.de)
Unterkatz
  Kommentar hinzufügen