Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Vogelkopffibeln der Latènezeit vom Kleinen Gleichberg (Realzeugniss)
 450  v.Chr.
 Beschreibung

Auf dem Kleinen Gleichberg wurden etwa 50 der so genannten „Vogelkopffibeln“ gefunden. Jede der Bronzefibeln ist individuell gestaltet. Alle zeigen die phantasievolle Umsetzung eines Wasservogelkopfes. Ihr Auftreten ist das erste Anzeichen für die Aufnahme des neuen, die Latènezeit kennzeichnenden Stils auf der Steinsburg. Die Fibeln sind ohne bekanntes Vorbild und als eigenständige Schöpfungen einer oder mehrerer lokaler Werkstätten anzusehen. Sie besitzen einen hohl gegossenen Bügel, Ausdruck des hohen handwerklichen Könnens. Wahrscheinlich handelt es sich um Weihegaben, die bewusst als Dank und Opfergabe niedergelegt wurden.

 Bedeutung

Die Vogelkopffibeln stellen die Glanzstücke der Sammlungen des Steinsburgmuseum dar.

 
Lesen

Südliches Thüringen (Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 28), hrsg. vom Nordwestdeutschen, West- und Süddeutschen und Mittel- und Ostdeutschen Verband für Altertumsforschung, Weimar 1994
 x
 
Internet

Internetseite des Fördervereins "Eisenzeitlich-keltische Geschichte in der Rhön" e. V.
 

 AutorIn Birgit Schmalz
 btn_white_zurueck

  Kommentar hinzufügen