Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Amtsgericht Geisa (Historische Stätte)
 
 
  Beschreibung

Das Städtchen Geisa ist das Zentrum des mittleren Ulstertals in der thüringischen Vorderrhön.
Das ehemalige Amtsgericht ist das bestimmende Gebäude des Schlossplatzes in Geisa und wurde aufgrund seiner Größe und exponierten Stellung vielfach als das frühere Schloss angesehen.

Das 1540 erbaute Gebäude diente zu Beginn als Kellerei und Kornspeicher. Unter den Fürstäbten Placidus von Droste (1678-1700) und Konstantin von Buttlar (1714-1726) wurde es zum Amtshaus und Gerichtssitz umgebaut. Obwohl das Amtsgericht Geisa im Rahmen einer Strukturreform 1949 aufgelöst wurde, hat das Gebäude diesen Namen bis auf den heutigen Tag behalten.
Heute befindet sich im Amtsgerichtsgebäude die "Artenschutzstation Rhön" und das Heimatmuseum Geisa mit eigenem Grenzmuseum.

 
Quellen:

Internet
 

 AutorIn Frau Pabst
  btn_white_zurueck
 

Orte (www.rhoen.de)
Geisa
Erleben
Museen
Stadtmuseum Geisa
  Kommentar hinzufügen