Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Amtslinde, 500-jährige (Historische Stätte)
 
 
  Beschreibung

Die Amtslinde im Schlosshof Kaltennordheim ist bereits über 500 Jahre alt und Zeugnis der Entwicklung des Ortes.
Unter ihren Ästen trafen sich die jungen Männer, wenn sie in den Krieg zogen. Die Amtslinde diente als Podium für die Verkündigung neuer Bestimmungen oder den Spielleuten als Bühne. Der legendäre Räuber Rhönpaulus trieb auch dort sein Unwesen und wurde nach seiner Verhaftung vorbeigeführt und im gegenüberliegenden damaligen Amtshaus verurteilt. Am 15.09.1780 verfasste der große deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe in Kaltennordheim (vielleicht unter den Zweigen der Linde) die „Ode an die Phantasie – Meine Göttin“.
Anfang der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde der Schlosshof und die Amtslinde eine Filmkulisse. Der Regisseur Charles Klein drehte dort den Streifen „Wenn am Sonntagabend die Dorfmusik spielt“. In der neueren Zeit nutzte vor allem die Jugend beim traditionellen Pfingst- und Heiratsmarkt die Linde als Treffpunkt bei den Konzerten und Musikveranstaltungen oder einfach auch als Wetterschutz.
 AutorIn Frau Filler
  btn_white_zurueck
 

Orte (www.rhoen.de)
Kaltennordheim
Erleben
Museen
Museum Kaltennordheim
Anlagen
Amtslinde
  Kommentar hinzufügen