Kontakt Die Redaktion Das Projekt Artikel schreiben
Suchworte
Jäger- oder Sachsenstein (Historische Stätte)
 
 
  Beschreibung


Der Jäger-oder Sachsenstein steht etwa 3 km südwestlich des Ortes Immelborn in der Thüringer Rhön. Man findet ihn im vom düsteren Nadelwald bestandenen Vorgebiet des Pleßberges.
Er ist ein mannshohes steinernes Denkmal, das Herzog Ernst Ludwig I. von Meiningen seinem Jäger und Büchsenspanner Johannes Sachs setzen ließ, der, wie die Inschrift besagt, an dieser Stelle durch einen Unfall auf einem Jagdausflug, auf dem er seinen Herrn begleitete, ums Leben kam.
Die mündliche Überlieferung weiß es allerdings anders. Nach ihr soll Sachs, der unbequem gewordene Mitwisser einer früheren verbrecherischen Tat, von seinem Herrn erschossen worden sein.
Das Denkmal ist in Wappenform ausgeführt und trägt eine Inschrift, die teilweise durch die Verwitterung unlesbar geworden ist.

Der berühmte Salzunger Mundartdichter und Sagenforscher Ludwig Wucke ( 28.01.1807 – 01.05.1883) schuf mit der Erzählung „Der Jägerstein“ seine einzige Novelle.
 AutorIn Frau Pabst
  btn_white_zurueck
 

Orte (www.rhoen.de)
Immelborn
  Kommentar hinzufügen