„Rhöner Genuss-Tour“

Erstmals ist ein „Schlemmeratlas“ für die gesamte Rhön erschienen: die „Rhöner Genuss-Tour“ der Dachmarke Rhön

Die 196 Seiten starke Broschüre vereint insgesamt 91 Partnerbetriebe der Rhöner Regionalmarke, davon 55 aus dem Bereich Gastronomie und 36 aus dem Bereich Produkte.

„Wir haben in der Rhön tolle Produkte, die es verdienen, unter besonderen Kriterien vermarktet zu werden“, meinte die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön GmbH, Barbara Vay, als sie vor den zahlreich erschienenen Gästen und den regionalen Medien den Inhalt der „Rhöner Genuss-Tour“ vorstellte. Innerhalb des Netzwerkes der Dachmarke Rhön sei die Gastronomie mit derzeit 81 Partnerbetrieben die wichtigste Branche. „Alle Betriebe, die sich in der Rhöner Genuss-Tour präsentieren, haben sich dazu verpflichtet, unsere Qualitätskriterien einzuhalten und dürfen daher die Zeichen der Dachmarke Rhön wie das Biosiegel Rhön, das Qualitätssiegel Rhön und die Silberdisteln tragen“, betonte Vay.

Die „Rhöner Genuss-Tour“ lädt Einheimische und Gäste dazu ein, die Region kulinarisch zu entdecken und macht Lust auf die speziellen Produkte und Gerichte, die es nur in diesem Landstrich, dem „Land der offenen Fernen“, gibt, und die – so weit möglich - aus regionalen Zutaten hergestellt werden. Sie lebt vor allem durch die vielen ansprechenden Bilder der beteiligten Unternehmen. Zu jedem Anbieter gibt es die Öffnungszeiten und die Kontaktdaten wie Telefonnummer, E-Mail und Internetadresse. Außerdem weisen zahlreiche Betriebe auf Besonderheiten in ihrer unmittelbaren Umgebung hin – angefangen von interessanten Wanderungen über unvergleichliche Aussichtspunkte bis hin zu speziellen Besichtigungen, beispielsweise in Brauereien oder auf Weingütern.

„Gutes Essen und Trinken aus guten regionalen Zutaten liegen im Trend und machen eine Region unverwechselbar. Und mit beiden kommt der Gast oft als Erstes in Kontakt, um eine Landschaft kennen und lieben zu lernen“, sagt Barbara Vay und ergänzt: „Laut einer aktuellen EMNID-Umfrage achten inzwischen rund 80 Prozent der Verbraucher auf Regionalität, weil sie Vertrauen zu den Landwirten und Verarbeitern aus der Region haben, Wert auf kurze Transportwege legen, bewusst einen Beitrag zum Erhalt von Arbeitsplätzen in der Heimat leisten wollen und insgesamt ein positives Lebensgefühl mit dem Genuss regionaler Produkte verbinden – auch und vor allem im Urlaub.“

Das Vertrauen in die Region sei immer größer als in etwas Anonymes, meinte der Vorsitzende des Länder übergreifenden Vereins Dachmarke Rhön und Landrat des Rhön-Grabfeld-Kreises, Thomas Habermann. Die „Rhöner Genuss-Tour“ sei eine Aufstellung von Wettbewerbern aus der Region, die sich zu Leistung, Qualität und Regionalität verpflichtet haben.

Die „Rhöner Genuss-Tour“ geht auf eine Gemeinschaftsidee der Dachmarke Rhön, des Rhön-Tourismus, der fünf Rhönlandkreise sowie der Sparkassen der fünf Rhönlandkreise zurück. Alle regionalen Sparkassen beteiligten sich an der Finanzierung der Broschüre, die in einer Auflage von insgesamt 50 000 Exemplaren erschienen ist. „Das ist ein sehr ansprechendes Werk“, meinte das Mitglied des Vorstands der Sparkasse Fulda, Uwe Marohn. „Wenn man darin blättert, bekommt man Lust, die nächste Tour zu planen.“ Besonders bemerkenswert sei, dass die „Rhöner Genuss-Tour“ Länder übergreifend erschienen ist und damit nicht Halt vor Landkreisgrenzen macht. „Dieses Werk ist für mich ein Zeichen, dass durch eine gebündelte Aktion etwas Gutes herauskommt. Vielleicht erkennen das auch weitere Betriebe, die momentan noch nicht Mitglied der Dachmarke Rhön sind“, betonte Marohn.

Die regionale Küche sei der Fokus, den die Region in ihrer Außendarstellung besonders brauche, sagte der Geschäftsführer der Tourismus GmbH Bayerische Rhön, Michael Pfaff. Die „Rhöner Genuss-Tour“ trage die Botschaft nach außen, dass es in der Rhön tolle regionale Produkte gibt, die gleichzeitig eine besondere Qualität aufweisen.

Wir wollen eine regionale und hohe Qualität in allen Bereichen – das ist die Idee des Biosphärenreservats Rhön. In der Rhöner Genuss-Tour findet diese Idee in einer besonderen Weise ihre Fortsetzung“, unterstrich der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, Torsten Raab. Er hob insbesondere die gute Zusammenarbeit zwischen allen Partnern der Region sowie das finanzielle Engagement der fünf Rhöner Sparkassen hervor.

Damit sich die anwesenden Gäste und Medienvertreter davon überzeugen konnten, welche originellen Gerichte aus Rhöner Produkten wie Forelle, Kalb und Gemüse hergestellt werden können, hatte der Chefkoch des Hotels „Peterchens Mondfahrt“ auf der Wasserkuppe, Andreas Rau, einen regionalen Imbiss vorbereitet. Er stellte gleichzeitig sein Haus sowie das Konzept der Küche vor, die bereits seit langem regional ausgerichtet ist.

Die „Rhöner Genuss-Tour“ wird ab sofort in der Region verteilt und im Laufe der nächsten Tage in allen Tourist-Informationen, den Informationszentren des UNESCO-Biosphären- reservats Rhön, in den beteiligten Betrieben selbst sowie in den Sparkassenfilialen der fünf Rhönlandkreise kostenlos erhältlich sein. Sie kann auch direkt bei der Dachmarke Rhön bestellt werden: per E-Mail unter info@dachmarke-rhoen.de oder im Internet unter www.marktplatzrhoen.de.

Sie präsentierten die „Rhöner Genuss-Tour“: das Mitglied des Vorstands der Sparkasse Fulda Uwe Marohn, der Vorsitzende des Länder übergreifenden Vereins Dachmarke Rhön und Landrat des Rhön-Grabfeld-Kreises Thomas Habermann, die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön Barbara Vay, der Geschäftsführer der Tourismus GmbH Bayerische Rhön Michael Pfaff und der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön Torsten Raab (von links).

Fotos: Carsten Kallenbach

Das Internetportal Rhön

Impressum


Rhön GmbH - Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement

Rhönstraße 97
97772 Wildflecken-Oberbach

Telefon: 0 9749 930080-0


Wichtige Informationen zum Rhön-Portal:
Allgemeine Nutzungsbedingungen Internetportal Rhön Urheberrecht und Haftungsausschluss

© 2019 Rhön.info
Design gefördert durch den
Freistaat Thüringen