Erlebe deutsch-deutsche Geschichte

Zeitreise mit dem Rhönkurier

Der „Rhönkurier“ (VUW Linie 110) bietet dir „Grenzerfahrungen“ der besonderen Art. Der Bus verkehrt zwischen Eisenach im Wartburgkreis und Tann im Landkreis Fulda. Das Besondere ist, dass er dich ins ehemalige innerdeutsche Grenzgebiet bringt. Hier entdeckst du eine faszinierende Mischung aus unberührter Natur, beeindruckenden Zeitzeugen und Wandergenuss auf zertifizierten Premiumwegen

Auf Fahrt siehst du das beeindruckende Landschaftsspiel mächtiger Basaltkuppen und Rhöner Vulkankegel. Weiter geht es durch das romantische Ulstertal. Zum Verweilen und Erkunden laden charmante Rhönstädtchen mit vielen Attraktionen ein. 

Anreise/Anbindungen
Reise umweltfreundlich mit dem ICE aus Berlin, Leipzig oder Erfurt nach Eisenach an. Hier steigst du bequem in den Rhönkurier um. Ideal als Tagesausflug oder Kurztrip! 

Aus Richtung Bad Salzungen fährt die Bäderlinie (Linie 100) über Vacha, wo du am ZOB auf die Linie 110 umsteigen kannst.

Zu den Fahrplänen


Linie 110 (Rhönkurier), Foto: Wolfgang Fallier

Audio-Guides für die Busfahrt

Hier gibt's was auf die Ohren... Lehn' dich zurück, genieße den Blick aus dem Fenster und stimme dich mit den Audio-Guides auf der Busfahrt schon auf die geschichtsträchtigen Orte ein!

Stadtgeschichte Vacha

 

 

 

 

 

Stadtgeschichte Geisa Teil 1

 

 

 

 

 

Stadtgeschichte Geisa Teil 2

 

 

 

 

 

Carillon Geisa

 

 

 

 

 

Gedenkstätte Point Alpha

 

 

 

 

 

Höhepunkte entlang der Strecke: 

Vacha 

…ist eine der ältesten Städte Südthüringens und das Tor zur Rhön. Hier erlebst du deutsch-deutsche Geschichte zum Anfassen. Das historische Leitsystem im Ort nimmt dich mit auf einen spannende Zeitreise vom Mittelalter über die Ära Napoleons bis zur Zeit des Eisernen Vorhangs. 

Diese Highlights solltest du auf keinen Fall verpassen: den historischen Ortskern, das Mahnmal Grenzturm Vacha, die Brücke der Deutschen Einheit und die Burg Wendelstein mit Aussichtsturm.

Wer noch mehr in die Grenzgeschichte eintauchen möchte, wandert den 14 km langen Gedächtnisweg  mit 11 Stationen, die an die zu DDR Zeiten geschleiften Höfe und Häusern erinnern. 

 

Point-Alpha-Stadt Geisa

... die ehemalige Grenzstadt liegt idyllisch im Ulstertal umgeben von den Kuppen der Rhön. Unbedingt anschauen solltest du dir die historische Stadtmauer mit dem Diebs- und Pulvertürmchen und die ANNELIESE DESCHAUER Galerie mit Stadtmuseum. Besonders ist auch das Glockenspiel (Carillon) der Stadtpfarrkirche. Folge am besten dem historischen Leitsytsem, um noch mehr geschichtsträchtige Orte zu entdecken!

Den heißesten Punkt im kalten Krieg, Point Alpha - heute Gedenkststätte mit Grenzmuseum, erreichst du vom Busbahnhof mit der VUW Linie 120, der LNG Linie 77 oder dem Dorfbus Geisaer Amt (Linie 112, Rufbus)

 
Alternativ erreichst du die Gedenkstätte Point Alpha auch über den Premiumwanderweg Extratour "Point Alpha Weg“. 

Tann/Rhön

Der Rhönkurier fährt über die ehemalige innerdeutsche Grenze bis in den hessischen Luftkurort Tann/Rhön. Steige am besten an der Haltestelle "Markstraße" im historischen Ortskern aus. Von hier ist das Freilichtmuseum „Rhöner Museumsdorf“ mit alten Bauernhäusern und das Rhöner Naturmuseum nicht mehr weit (ca. 160 m).

Tipp: Beste Aussichten für Wanderer 
Tann empfehlen wir dir z. B. als Einstiegs- und Endpunkt für eine mehrtägige Wandertour auf der Hochrhönrunde (87 km) des Premiumwegs DER HOCHRHÖNER®. Die Tour führt über das Dreiländereck, verläuft auf zwei Etappen an einigen Streckenabschnitten am Grünen Band und passiert Relikte der ehemaligen innerdeutschen Grenze.